;
  D1 sitzend           H3 cool  
Aktuell

Oberliga, Oberliga, hey…hey: Die Damen I sichern die Meisterschaft!!!!

Mrz 22, 2015
karsten

D1 Meister

Nervös, aber auch hoch motiviert reisten wir, die Damen I, zu unserem letzten, entscheidenden Gegner Beiertheim II. Am letzten Spieltag der Saison ging es auf beiden Seiten um alles oder nichts: Sieg oder Niederlage… Meisterschaft oder guter 2.Platz! Für uns war klar, mit einem guten 2.Platz wollten wir die sonst sehr erfolgreiche und stabile Saison nicht ausklingen lassen :-)

Der erste Satz startete dementsprechend nervös auf beiden Seiten. Anfangs konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Die Damen I sowie die Beiertheimer kämpften um jeden Ball. Das gegnerische Team schaffte es jedoch dann sich einen Vorsprung zu erspielen. Trainer Bernard Woodley musste daraufhin beim Rückstand von 7:12 seine erste Auszeit nehmen. Danach legten wir erst richtig los und die Aufholjagd begann. Annahme, Zuspiel und Angriff waren hochkonzentriert und ein guter, stabiler Spielaufbau war die Folge. Libera Laura K. brachte die Bälle in Annahme und Verteidigung wie immer zielsicher zum starken Zuspiel (Marlien R. und Lena W.) und die Außenangreifer Anja M. und Michi U. punkteten mit schnellen Bällen. Rettung und den Satzgewinn verursachte jedoch die starke Blockserie von Tine M. und Anne B., die die gegnerischen Angreifer zur Verzweiflung brachte. Die Beiertheimer waren daraufhin sehr verunsichert und verursachten viele Fehler insbesondere im Angriff. Nach einer umkämpften Aufholjagd, musste der gegnerische Coach notgedrungen seine zweite Auszeit beim Stand von 22:20 nehmen. Es half jedoch nichts und wir konnten den Sack mit 25:21 jubelnd und verdient zu machen.

Auch der zweite Satz war von hoher Nervosität geprägt und verlief anders als erhofft. Viele Fehlaufschläge auf beiden Seiten waren die Folge. Jedoch war der Druck bei den Gegnern merklich angestiegen, was sich durch Dankebälle, die mehrfach ins Aus gebaggert wurden, zeigte. Der zweite Satz war trotzdem heiß umkämpft und Coach Bernard musste uns Mädels in der ersten Auszeit (17:18) stark motivieren und hielt uns das Ziel immer wieder vor Augen. Nach sehr umkämpften Spielzügen schaffte Lena W. mit einem starken Einserblock die Erlösung und damit den Satzgewinn mit einem knappen Endstand von 25:23!

Der dritte Satz war von einer Beiertheimer Mannschaft geprägt, die ihren Siegeswillen verloren hatte. Das gegnerische Spiel war von großer Unsicherheit gezeichnet, was sich in vielen Bällen im Angriff, die im Netz oder Aus landeten sowie ettlichen Fehlannahmen, zeigte. Auch die große Anzahl von Spielerwechseln auf Seiten der Gegner, brachten nicht den erhofften Erfolg. Wir waren jedoch hellwach und hochkonzentriert. Auf eine gute Annahme, starke Angriffe und Blockpunkten kam von den Beiertheimern keinerlei Widerstand. Lena W. konnte mit einer starken Aufschlagserie schließlich für einen immensen Vorsprung sorgen. Der Sieg und damit die Meisterschaft waren damit so greifbar. Nach 62 Spielminuten, mit einem verdienten dritten Satz und einem Endstand von 25:7 konnten wir „Oberliga, Oberliga hey hey“ rufen!!!!

Großen Dank geht vor allem an Coach Bernard, der einfach klasse ist und uns immer wieder durch Höhen und Tiefen der Saison begleitet hat und auch an die Zuschauer, die uns an diesem Spiel sowie die ganze Saison permanent und lautstark unterstützt haben. Ohne euch, wäre es nicht möglich gewesen!!!! Ihr seid die Besten!!!

Aber was labern wir, seht selbst :-) die Hightlights des Spiels:

Bericht: Tine und die ganze D1

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015

Feb 27, 2015
karsten

Die VSG Kleinsteinbach e. V. lädt sehr herzlich alle Mitglieder zu ihrer Jahreshauptversammlung 2015 am Montag, 30. März 2015 um 19:30 Uhr in das Clubhaus des ATSV Kleinsteinbach in Kleinsteinbach ein. Anträge zur Jahreshauptversammlung können bis 22. März 2015 beim Vorsitzenden Karsten Seeger eingereicht werden.

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Berichte
– 1. Vorsitzender
– Schriftführer
– Sportwart
– Jugendleiter
3. Kassenbericht
4. Prüfbericht der Kassenprüfer
5. Aussprache über die Berichte
6. Entlastung des Vorstandes
7. Wahl der Vorstandsschaft
8. Wahl der Kassenprüfer
9. Anträge
10. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge 2015
11. Verschiedenes, Termine

Wir wirbelten nur einen Satz

Mrz 23, 2015
karsten

Nach dem klaren 3:0 in der Hinrunde hatten sich die Damen 2 auch zum Saisonfinale beim schon fast feststehenden Meister TSV Mühlhausen viel vorgenommen. Und tatsächlich knüpften die VSG-Mädels im ersten Satz nahtlos an die Hinrundenleistung an. Starke Aufschläge, sichere Annahmen und sehr druckvolles Angriffsspiel – Mühlhausen kam kaum zum Atemholen und wurde förmlich überrollt. Vor allem Sophia Brinkmeier über die Mitte glänzte in dieser Phase und dominierte sowohl im Block als auch im Angriff das Netz.

2015-03-21 D2 Brinki

Nach einem klaren 25:16 entwickelten sich bei der VSG schon die ersten Träume, den Hinrundenerfolg wiederholen zu können. Leider hatte man diese Rechnung ohne den dieses mal deutlich besser besetzten Gastgeber gemacht. Mühlhausen steigerte sich gewaltig, bei der VSG schlichen sich immer mehr Ungenauigkeiten und Konzentrationsfehler ein. So war leider in den Folgesätzen in einem guten Spiel Mühlhausen die bessere Mannschaft. Auch wenn sich die VSG – und hier vor allem Zuspielerin Elena Seeger mit tollen Aktionen in Zuspiel und Feldabwehr – mit allen Kräften wehrte, gingen die nächsten drei Sätze an die Gastgeberinnen, die damit die Meisterschaft feierten. Glückwunsch! Das habt ihr echt verdient.

2015 D2 Abschlusstabelle

Hoch anzurechnen ist es den Mühlhausener “Sektschnecken”, dass sie trotz feststehender Meisterschaft auch im zweiten Spiel alles gaben und in einer umkämpften Begegnung den VSG-Konkurrenten VC Kuppenheim mit 3:0 bezwangen. Dadurch verteidigte die D2 den zweiten Tabellenplatz, der wohl zur Aufstiegsrelegation in die Landesliga Anfang Mai berechtigt. Damit sind die D2 auch die einzige VSG-Mannschaft für die die Hallensaison noch nicht zu Ende ist und die im Training nochmal richtig Gas geben muss. Packen wir es an!

Stark gespielt haben in Mühlhausen trotz der Niederlage: E. Seeger, V. Hehr, M. Zeh, C. Tröll, I. Ruf, S. Brinkmeier, D. Meier, M. Held, V. Harms und M. Ulrich. Trainer: K. Seeger unterstützt von L. Siebler und A. Mayer

Finale!

Mrz 17, 2015
karsten

Es ist nicht nur der letzte Saisonspieltag, nein, gleich für zwei VSG-Teams geht es sogar noch um richtig viel. Vor einem echten Endspiel stehen die Damen 1 am Samstag um 14:00 Uhr in der Südwest-Halle in KA-Oberreut gegen den SVK Beiertheim. Die D1 gehen als Tabellenführer in die Begegnung beim direkten Verfolger aber nur der Sieger (wenn nicht Beiertheim im zweiten Spiel gegen Bruchsal… – aber auf solche Rechenspiele will sich bei den D1 niemand einlassen) steigt als Verbandsligameister in die Oberliga auf. Und nachdem die D1 jetzt seit Saisonbeginn an der Tabellenspitze stehen, wollen sie die natürlich nicht ausgerechnet am letzten Spieltag wieder abgeben.

2015-02-01 D1 Bruchsal Jubel

Personell kann Coach Woodley dabei voraussichtlich fast auf seinen gesamten Kader zählen. Nur auf die erkrankte Andrea Obergfell muss das Team wohl verzichten. Dafür hoffen die D1 aber auf die Unterstützung von zahlreichen und vor allem lautstarken VSG-Fans.

Etwas komplizierter zeigt sich die Lage bei den Damen 2. Hier ist die Meisterschaft nur noch sehr theoretisch zu erreichen. Deshalb ist das Ziel für den letzten Spieltag beim Tabellenführer TSV Mühlhausen (Samstag, 14:00 Uhr, Sporthalle Tiefenbronn) einfach an die Leistung der Hinrunde anzuknüpfen und den Gastgeberinnen nochmal so richtig einzuheizen. Wenn dann tatsächlich ein klarer Sieg dabei herausspringen sollte, dann könnte man ja im zweiten Spiel von Mühlhausen gegen den Tabellendritten Kuppenheim immer noch anfangen zu rechnen. Bis dahin wollen die D2 einfach versuchen eine starke Leistung zu zeigen um möglichst Platz zwei zu sichern.

Bei diesen zwei Knallerspielen zum Saisonabschluss tritt das Spiel der Herren 1 beim SSC Karlsruhe (ebenfalls Samstag, 14:00 Uhr, Otto-Hahn-Gymnasium) natürlich deutlich in den Hintergrund. Bei den H1 geht es um nichts mehr anderes als um den versöhnlichen Abschluss einer ziemlich verkorksten Saison. Aber das ist ja auch nicht ganz wenig…

Alles, nur nicht langweilig

Mrz 16, 2015
karsten

Eigentlich wollten sich die Herren 2 an ihrem letzten Saisonspieltag nochmal von ihrer allerbesten Seite zeigen. Das wäre auch nötig gewesen, um mit zwei Siegen noch auf den zweiten Tabellenplatz nach vorne zu rutschen. Aber irgendwie wäre nur die beste Seite den H2-Jungs auch zu langweilig und so beschlossen sie doch lieber einfach alle Seiten zu zeigen.
Zu Spielbeginn gegen Durlach war es dann gleich mal die allerschlechteste. Die VSG-Sechs auf dem Feld machte einfach nichts und bevor sie langsam aufwachten führte Durlach schon mit 18:2. Zum Glück wurde es dann aber schnell besser und das 15:25 zum Satzende klang nicht mehr ganz so peinlich. Zum zweiten Satz hatte die VSG sich dann gefunden und zeigte am Samstag schon das Sonntagsgesicht. Starke Aufschläge, präzise Annahmen, schnelle Angriffskombinationen, gute Blocks. Durlach war völlig überfordert und mit 25:11 stand es 1:1. Ganz “normal” dann Satz drei. Die VSG spielte solide, Durlach wieder stabiler und ein 25:21 für die H2 war ein normales Ergebnis. Und so etwa lief es auch im vierten Satz. Die H2 hatten durchgewechselt, spielten aber weiter ordentlich und erkämpften eine kleine Führung. Bis der Faden dann zum Satzende komplett riss. Mit Nervosität, Hektik und erstem Gemotze untereinander und mit dem Schiedsrichter brachten die H2 sich mal wieder selbst aus dem Tritt. Resultat 25:23 für Durlach und Satzausgleich. Und genau so ging es im fünften Satz auch weiter. Die H2 konzentrierten sich auf die Schiedsrichterleistung, die Fehler der Mitspieler, kommentierten beides engagiert und vergaßen mal wieder das Volleyballspielen. So zu gewinnen ist natürlich schwer und das nutzte Durlach zum 15:8. Die Chance auf Platz zwei war also verschenkt.
Den Ärger darüber bekam dann der TV Öschelbronn zu Beginn des zweiten Spiels zu spüren. Öschelbronn war noch nicht ganz wach und wurde von einer engagierten VSG regelrecht überfahren. Mit 25:12 war der erste Satz eine ganz klare Sache.

2015-03-14 H2 Öschelbronn

Schon früh im zweiten Satz zeigte sich aber wie das Spiel weitergehen sollte. Die VSG war immer noch deutlich überlegen, von Engagement und Stimmung war aber nicht mehr viel zu spüren. “Was soll gegen die schon passieren?! Wir machen nur noch das Nötigste.” So ging auch der zweite Satz mit 25:17 noch klar an die H2 aber der Gegner war jetzt aufgebaut, die H2 dafür komplett eingeschläfert. In Satz 3 und 4 dann das bekannte Spiel. Die H2 zuerst überheblich und lasch, dann hektisch und motzig. Spielfluss kam auf Kleinsteinbacher Seite kaum noch auf. Zweimal 25:21 für Öschelbronn und schon wieder Tie-Break. Im Gegensatz zum ersten Spiel konnten sich die H2-Jungs aber nochmal aufrappeln. Nach kurzen Startschwierigkeiten dominierte die VSG wieder das Spiel und ließ mit 15:8 keine Zweifel mehr am Sieger aufkommen. Doch noch ein Grund zum Jubeln.

2015-03-14 H2 Öschelbronn 1

Insgesamt aber ein Spieltag repräsentativ für die gesamte H2-Saison. Wenn das Team sein Spiel macht, gibt es wenig Besseres in der Klasse. Viel zu oft sind die H2 aber zu sehr mit sich selbst und Nebensächlichkeiten um das Spiel beschäftigt, fallen als Mannschaft auseinander und verlieren so ihre Linie. Und deshalb ist das Team wohl auch wirklich nicht reif für den Aufstieg und zurecht “nur” auf Platz drei.

Für die H2 spielten zum Saisonabschluss: R. Seeger, B. Schönhaar, S. Härer, R. Lutz, M. Ludwig, L. Kirchgäßner, K. Seeger, S. Venohr, S. Sims, E. Thoma. Trainer: J. Cofman.

Herren 2 kämpfen um Platz 2

Mrz 12, 2015
karsten

Wir sind nicht die Trainingsfleißgsten. Nur unsere Stimmung auf dem Feld ist noch wechselhafter als unsere Besetzung. Erfahren? Das sind wir schon. Aber deshalb cool und abgeklärt? Ganz sicher nicht! Sind wir zumindest richtig groß oder können enorm hoch springen? Eher auch nicht. Und trotzdem haben wir, die H2, irgendwie eine richtig gute Saison gespielt.

H2 2014-10-26 Bühl 2

Jetzt haben wir am letzten Spieltag am Samstag, 14. März ab 15:00 Uhr in der Pfinztalhalle tatsächlich noch die Möglichkeit, uns gegen die direkten Konkurrenten aus Durlach und Öschelbronn den zweiten Tabellenplatz und die kleine Chance auf den Landesligaaufstieg durch die Hintertür zu sichern. Aber nur wenn dieses mal Stimmung und Leistung passt. Und dazu brauchen wir Deine Hilfe und Unterstützung!

Seiten:1234567...38»

Newsticker

Die Herren 2 verlieren 3:0 gegen TV Bühl und gewinnen 3:1 gegen Ettlingen/Rüppur
Die Herren 1 gewinnt 3:0 gegen Durlach mit einer Glanzleistung!!!
Die U-20 spielt gegen TV Eberbach und macht mit 19:22 im 2 Satz eine sehr gute Figur!! http://t.co/NanGmHwLjE
Herren U-20 verlieren leider nach einer 7:3 Führung im dritten Satz gegen den Rastatter TV.
Aus is! 3:1 gewinnen die Damen 1 gegen Mannheim.

Matchticker

  • Damen 1
  • Südwest-Halle, Joachim-Kurzaj-Weg 4,76189 Karlsruhe-Oberreut
  • 21.03.2015 14:00:00
  • SV KA-Beiertheim2
  • 0:3
  • VSG Kleinsteinbach
  • Herren 1
  • Otto-Hahn-Gymnasium (OHG), Ecke Glogauer Str./Kösliner Str.,76139 Karlsruhe(Waldstadt)
  • 21.03.2015 14:00:00
  • SSC Karlsruhe2
  • 1:3
  • VSG Kleinsteinbach
  • Damen 2
  • Schulsporthalle Tiefenbronn, Lukas-Moser-Str.,75233 Tiefenbronn
  • 21.03.2015 14:00:00
  • TSV Mühlhausen-Würm
  • 3:1
  • VSG Kleinsteinbach2
  • Herren 2
  • Pfinztalhalle, Am Stadion,76327 Pfinztal
  • 14.03.2015 15:00:00
  • VSG Kleinsteinbach2
  • 3:2
  • TV Öschelbronn
  • Damen 3
  • Eichelgartenhalle, Rosenweg 1,76199 Karlsruhe-Rüppurr
  • 05.10.2014 13:00:00
  • VSG Ettlingen/Rüppurr3
  • 0:0
  • VSG Kleinsteinbach3
  • Herren 3
  • Eichendorffschule Karlsruhe, Lötzener Straße 2,76139 Karlsruhe-Waldstadt
  • 21.02.2015 12:00:00
  • SSC Karlsruhe4
  • 3:1
  • VSG Kleinsteinbach3

Kalender

Wo landet die Herren 1 am Saisonende

  • Meister und ab in die Oberliga - keine Frage!
    5 Stimmen, 38%
  • Wer interessiert sich schon für die Herren 1
    4 Stimmen, 31%
  • Weit vorne aber den Aufstieg vermasseln sie doch wieder
    3 Stimmen, 23%
  • Mittelfeld - mehr ist nicht drin
    1 Stimmen, 8%
  • Die sollen froh sein, wenn sie nicht absteigen
    0 Stimmen, 0%

Stimmen gesamt: 13

Loading ... Loading ...