;
  D1 sitzend           H3 cool  
Aktuell

Volles Wochenende für die VSG-Teams

Okt 30, 2014
karsten

Viel unterwegs sein werden die VSG-Teams mal wieder am Wochenende.  Die längste Reise steht für die H1 an. Die VSG-Herren müssen am Samstag ab 17:00 Uhr ein schweres Auswärtsspiel beim ebenfalls noch ungeschlagenen TV Eberbach bestreiten. Nicht ganz so weit haben es am Sonntag die Damen 1, die ihre Tabellenführung ab ca. 14:00 Uhr in Sinsheim beim dortigen SV verteidigen wollen. Nur in die Nachbarschaft geht es für die Damen 2 (Sonntag, 14:00 Uhr in Ispringen) und die Herren 3 (Sonntag 12:00 Uhr, Durlach).

D-Besprechung

Überhaupt nicht reisen müssen dagegen die Herren 2 – die haben spielfrei – und die Damen 3. Die D3 empfangen am Samstag ab 15:00 Uhr die Teams vom VC Königsbach und PS Karlsruhe zum Heimspieltag in der Hagwaldhalle und würden sich über lautstarke Unterstützung natürlich sehr freuen.

Ein gebrauchter Tag

Okt 27, 2014
karsten

Der Spieltag bei der TSG Bruchsal stand schon unter keinen besonders guten Voraussetzungen für die Damen 2 der VSG. Mit Verena, Andrea, Lisa, Marlis und Sarah fehlte fast eine komplette Mannschaft dem Team beim Auswärtsspiel. Dennoch ging man eigentlich zuversichtlich in die Begegnung beim Landesligaabsteiger.

D2 2014-10-25 Bruchsal

Doch vom ersten Ballwechsel an lief es nicht rund bei den VSG-Mädels. Es war eine komische Mischung aus Lethargie, Nervosität, Hektik, Unsicherheit und Kampf im VSG-Spiel, was fehlte war jegliche Lockerheit und Spielfluss. So konnte sich Bruchsal in einem mäßigen Match früh absetzen und den ersten Satz ohne große Gegenwehr für sich entscheiden. Im zweiten Satz kämpfte sich die VSG zurück. Noch immer fehlte Lockerheit und Spielfreude aber zumindest Kampf und Einsatz stimmten.

D2 2014-10-25 Bruchsal 2

Das reichte um den Satz mit 25:22 für sich zu entscheiden.  Satz drei war dann ähnlich wie Satz eins. Einige leichte Fehler zu Satzbeginn reichten um die VSG komplett aus der Bahn zu werfen. Bruchsal gewann wiederum deutlich. Und wie schon in Satz zwei kämpfte sich die D2 danach mit viel Aufwand zurück und entschied Satz vier mit 25:20 für sich.

Blöd dass sich dann die Reihe der Satzgewinne fortsetzte und nun wieder der Gegner dran war. Die VSG-Mädels probierten zwar vieles, klappen wollte aber an diesem Tag nichts mehr. So blieb nach dem 15:11 für Bruchsal, die am Samstag sicher auch nicht ihren besten Tag hatten, wieder nur ein Punkt für die Damen 2.

Was nehmen wir jetzt aus diesem Spiel? Solche Tage, an denen einfach nichts klappt, kennt jede Mannschaft. Leider hat dieser Tag mal wieder zwei Punkte für die Tabelle gekostet. Hilft aber nichts – jetzt heisst es sich neu motivieren, wieder den Spaß am Volleyball finden und es einfach am Sonntag in Ispringen besser machen. Dann hoffentlich wieder mit breiterem Kader und einem Lachen im Gesicht.

Wir sind laut, wir sind gut, wir sind viele! Aber sind wir wirklich noch wir?!

Okt 27, 2014
karsten

Was geht da nur ab bei den Herren 2 der VSG? Kurz vor der Saison war beim langjährigen Sorgenteam nicht klar, wie man überhaupt zuverlässig sechs Leute aufs Feld bekommen soll. Noch beim letzten Vorbereitungsturnier bedurfte es der Unterstützung aus der H3 um überhaupt spielfähig zu sein. Zumindest nach den ersten drei Spielen zeigt sich aber jetzt ein ganz anderes Bild. Die schlechte Stimmung ist erstmal Geschichte, die jungen Spieler geben Gas, die Trainings werden voller und einige “Altgediente” sind zurück und finden wieder neuen Spaß am Volleyball. Coach Jay hat erstmals in seiner H2-Trainerkarriere die Qual der Wahl. Gestern hatte er beim Heimspieltag rekordverdächtige elf Spieler am Start und Alternativen auf allen Positionen. Dabei war Rouvi nicht mal da und Sebi noch in Brasilien…

Zum Auftakt gegen die jungen, motivierten, technisch und athletisch starken Nachwuchsspieler vom TV Bühl setzte er aber erstmal auf die Erfolgsaufstellung der Vorwoche. Nur Edi kam für Stefan ins Zuspiel. Zu Satzbeginn überrollte die H2 die Gäste förmlich. Starke Aufschläge förderten dunkle Blocks, viele Dankebälle führten vor allem über Luki zu krachenden Angriffen.

H2 2014-10-26 Bühl 2

Schnell war ein klarer Vorsprung erspielt – und der Satzgewinn im Kopf schon vorweggenommen. Im sicheren Gefühl der Überlegenheit verlor das Team komplett die Konzentration. Dafür kamen die Bühler immer besser ins Spiel, starke Sprungaufschläge setzten die VSG-Annahme unter Druck und vor allem der starke Außenangreifer konnte im Block nicht mehr gehalten werden. Und bevor sich die H2 wieder gefangen hatten, war der erste Satz auch schon weg. 25:23 für Bühl und ein kräftiger Dämpfer auf die Anfangseuphorie. Ein gutes und ausgeglichenes Spiel sahen die doch recht zahlreichen Zuschauer dann im zweiten Satz. Beide Teams spielten gutes und intensives Volleyball, die Leichtigkeit des Starts war aber auf VSG-Seite erstmal verloren. Jetzt wurden die Punkte hart erarbeitet und vor allem Robin und Neil auf Außen trugen die Angriffslast. Nur noch vereinzelt konnte Edi schnell über Luki gehen, der ließ es dann aber zuverlässig krachen und arbeitete ansonsten stark im Block.

H2 2014-10-26 Bühl

Trotzdem war Bühl lange knapp vorne, pünktlich zum Satzende konnten die Herren 2 aber nochmal zulegen, wehrten Satzbälle ab und glichen aus. So langsam fand jetzt auch Sven im Angriff ins Spiel und Karsten bekam gelegentlich mal ein paar Finger im Block an den Ball. In einem Herzschlagfinale sicherte sich schließlich doch noch die VSG mit 27:25 den Satzausgleich.
Jetzt war die Sicherheit zurück. In Satz drei dominierte wieder die VSG und konnte dieses Mal die Konzentration auch halten. Mit 25:17 eine klare Sache. Klar sah es auch lange im vierten Satz aus. Die H2 standen kurz vor dem Matchgewinn als Bühl mit harten Aufschlagserien nochmal aufdrehte und zum 23:23 ausglich. Jetzt musste der leicht angeschlagene Neil wieder zurück aufs Feld und das wirkte: Aufschlagfehler Bühl, Antennenball Bühl, Sieg VSG. Die ersten drei Punkte des Tages waren eingefahren.

Zum zweiten Spiel gegen Durlach nutzte Coach Jay dann seinen breiten Kader und brachte frische Kräfte. Stefan ersetzte Edi im Zuspiel, Fredy brachte zusätzliche Blockzentimeter für Karsten und Christian sollte als Punktepirat auf Außen für Neil für Angriffsdruck sorgen. Der Plan ging auf, die VSG setzte sich ab, Kevin brachte zur Satzmitte im Zuspiel nochmal neuen Schwung und mit 25:18 war Satz eins locker eingetütet.

H2 2014-10-26 Durlach 2

Gleiches Bild in Satz zwei.

H2 2014-10-26 Durlach

Die VSG setzte sich früh ab, spielte einen Vorsprung heraus, Kevin kam für Stefan ins Zuspiel – und war die ärmste Sau. Keine Annahme kam mehr nach vorne, kein Angriff saß, Durlach kam Punkt für Punkt heran, ging beim 24:23 erstmals in Führung und machte gleich den ersten Satzball. Totale Verunsicherung bei der VSG dann im dritten Satz. Nichts gelang, die Wechsel von Karsten für Robin und Edi für Stefan verpufften, der Wechsel von Neil für Christian konnte auch nichts mehr retten und mit 25:12 ließ sich die H2 komplett vorführen.
Jetzt musste schnell die Wende her. Zeit also für Coach Jay mal wieder umzubauen und auf die Startsechs von Spiel eins zu setzen. Und der Wechsel funktionierte dieses mal. Vom ersten Punkt im vierten Satz stand eine andere VSG-Mannschaft auf dem Feld. Die Einstellung stimmte wieder, es wurde um jeden Ball gekämpft, Benni und Neil sortierten Annahme und Feldabwehr und brachten praktisch jeden Ball sauber zu Edi. Der konnte jetzt Tempo gehen und tat das vor allem über Lukas wieder sehr erfolgreich. Robin und Sven verwerteten ihre Bälle fehlerlos, Neil biss sich trotz dickem Knöchel durch und spielte überragend und sogar Karsten fing in Block und Mittelangriff an zu punkten. Ein 25:16 brachte die VSG in den Tie-Break. Gleiche Mannschaft, gleiche Einstellug, gleiches Spiel. Aufschlagserie von Karsten zum 5:0, Kampf und starke Abwehraktionen, tolle Angriffe. So macht Volleyball Spaß! Durlach hatte nichts mehr entgegen zu setzen und Satz fünf und das Spiel gingen sicher mit 15:8 an die VSG.

Jungs, ich erkenne Euch zwar nicht mehr wieder – aber ich finde Euch super!

Für die “neue” VSG-H2 spielten: E. Thoma, S. Sims, Kevin Seeger, N. Woodley, R. Lutz, C. Hartmann, L. Kirchgässner, F. Löffler, Karsten Seeger, S. Venohr, B. Schönhaar – Coach: J. Cofman

Die Damen 1 bleiben erfolgreich

Okt 21, 2014
karsten

Die Damen 1 reisten am Samstag  den 18.10 zu ihrem dritten Spieltag der Saison nach Feudenheim. Das Ziel und die Aufgabe war klar: 3 weitere Punkte sollten auf das Punktekonto der VSG verbucht werden. Leider konnte Trainer B. Woodley, wegen eigener Spielverpflichtung und Spielerin A. Obergfell, auf Grund ihrer Bänderverletzung, die Mannschaft nicht begleiten. 
Pünktlich um 15 Uhr begann der erste Satz und durch starke Angaben gelang es den VSG-Damen gleich zu Satzbeginn eine deutliche Führung herauszuspielen. Die Damen des ASC Feudenheim hatten Schwierigkeiten in das Spiel zu finden und machten es den VSG-Mädels einfach, den ersten Satz sicher nach Hause zu bringen (25:15).
Zu Beginn des zweiten Satzes fehlte die nötige Konzentration, um sich vom Gegner absetzen zu können. Erst zum Satzende gelang es den Kleinsteinbacherinnen wieder ruhig aufzubauen und mit viel Überblick und schnellen Angriffen zu punkten. Somit wurde der zweite Satz nur knapp mit 25:23 gewonnen. 
Der dritte Satz verlief zunächst ähnlich wie  der erste. Hochmotiviert und konzentriert wurde das Spiel von den VSG-Damen dominiert. Als nur noch 5 Punkte zum Sieg fehlten,  wurde die Annahme wackelig, das Zuspiel ungenau und die Angreifer einfallslos. So lies man den Gegner eine ganze Reihe von Punkte erzielen, bevor wieder in den eigenen Rhythmus gefunden wurde und man den dritten Satz endlich mit 25:20 gewann.

D1 Jubel

Die Damen 1 befinden sich, auf Grund der drei Siege, auf Platz 1. 
Das nächste Spiel findet am 2.11 gegen Sinsheim statt.

Für die VSG spielten: M. Ruetz, L. Woodley, S. Konstandin, A. Birken, C. Müller, A. Müller, S. Ulrich, M. Ulrich, L. Kimmich.
Bericht: A. Müller

Bühl – Die Rückkehr der Legenden

Okt 20, 2014
karsten

Er ist der Mann, der kein Training braucht. Er ist die Liberolegende der VSG. Er hatte sich schon verabschiedet. Er hat es verpennt, sich einen neuen Verein zu suchen. Er ist wieder da – auf Außen: Rouven Seeger. Er war die Bank auf der Mitte. Sie nannten ihn die Chinesische Mauer. Er ist der, der keinen Ball auf den Boden lässt. Langwierige Verletzungsprobleme hatten seine Volleyballkarriere scheinbar beendet. Er ist wieder da – auf Außen: Neil Woodley. Er führte einst die jungen Wilden im Zuspiel zur Meisterschaft. Er ist der Mann der überraschenden Pässe. Er hat seine Motivationsprobleme überwunden und ist wieder da: Kevin Seeger. Sie nannten ihn schon Meister Yoda als er noch jünger war. Er war DER Zuspieler der VSG. Er hat schon tausendmal erklärt jetzt aufzuhören. Er ist wieder da – auf der Mitte: Karsten Seeger.

IMG_6049

Und so hatte Coach Jay, der leider auf Stammzuspieler Etienne Thoma verzichten musste, zum ersten Spieltag der Herren 2 beim VC KAMMACHI Bühl überraschend eine große und schlagkräftige Truppe zur Verfügung. Und die war auch nötig, hatte der Gegner unter anderem mit dem letztjährigen Bundesligaspieler Hannes Maisch doch deutlich aufgerüstet. So entwickelte sich von Anfang an ein intensives und gutklassiges Spiel zweier ausgeglichener Mannschaften. Erst gegen Ende des ersten Satzes verlor die VSG nach einigen unglücklichen Bällen etwas den Faden und musste den Gegner davon ziehen lassen. Mit 25:19 ging der erste Satz an Bühl. Danach hatte sich das neu zusammengewürfelte VSG-Team  aber gefunden. Die Annahme und Feldabwehr um Libero Benni Schönhaar stand und machte es Zuspieler Stefan Sims recht leicht, über Außen und Diagonal punkteten Neil Woodley, Robin Lutz und Sven Venohr zuverlässig und Luki Kirchgässner und Karsten Seeger (eine Hand über der Netzkante reicht ;-) ) griffen im Block zu. Verdient gingen Satz 2 und drei (28:26, 25:17) an die VSG. Leider konnte die Konzentration im vierten Satz nicht ganz gehalten werden. Bühler Diskussionen mit dem Schiedsgericht brachten vor allem die H2 aus dem Rhythmus, der Schlussspurt kam zu spät, auch Rouven Seeger konnte auf Außen das Ruder nicht mehr herumreißen und Bühl glich mit 25:23 zum 2:2 aus. Dafür drehten die VSG-Jungs aber gleich zu Beginn von Satz 5 auf, gingen sofort in Führung und spielten fast fehlerlos. Als Bühl kurz vor Schluss noch mit einer Miniserie drohte Anschluss zu finden war es ein Blockpunkt von Karsten der für Frust auf der anderen Feldseite sorgte und Sven war es vorbehalten mit einem Rückraumhammer das Spiel für die VSG nach Hause  zu bringen. So darf es für die H2 gerne weitergehen. Am Besten schon am Sonntag beim Heimspieltag.

 

Seiten:1234567...29»

Newsticker

Die Herren 2 verlieren 3:0 gegen TV Bühl und gewinnen 3:1 gegen Ettlingen/Rüppur
Die Herren 1 gewinnt 3:0 gegen Durlach mit einer Glanzleistung!!!
Die U-20 spielt gegen TV Eberbach und macht mit 19:22 im 2 Satz eine sehr gute Figur!! http://t.co/NanGmHwLjE
Herren U-20 verlieren leider nach einer 7:3 Führung im dritten Satz gegen den Rastatter TV.
Aus is! 3:1 gewinnen die Damen 1 gegen Mannheim.

Matchticker

  • Damen 1
  • Brüder-Grimm-Schule, Spessartstr. 28,68259 Mannheim
  • 18.10.2014 15:00:00
  • ASC MA-Feudenheim
  • 0:3
  • VSG Kleinsteinbach
  • Herren 1
  • Weiherhalle, Marstallstraße,76227 Karlsruhe
  • 18.10.2014 16:00:00
  • TS Durlach
  • 0:3
  • VSG Kleinsteinbach
  • Damen 2
  • Gewerbliches Bildungszentrum, Franz-Sigel-Str. 59a,76646 Bruchsal
  • 25.10.2014 15:00:00
  • TSG Bruchsal
  • 3:2
  • VSG Kleinsteinbach2
  • Herren 2
  • Hagwaldhalle, Industriestr.,76327 Pfinztal, Ortsteil Kleinsteinbach
  • 26.10.2014 14:00:00
  • VSG Kleinsteinbach2
  • 3:2
  • TS Durlach2
  • Damen 3
  • Eichelgartenhalle, Rosenweg 1,76199 Karlsruhe-Rüppurr
  • 05.10.2014 13:00:00
  • VSG Ettlingen/Rüppurr3
  • 0:0
  • VSG Kleinsteinbach3
  • Herren 3
  • Eichelgartenhalle, Rosenweg 1,76199 Karlsruhe-Rüppurr
  • 26.10.2014 10:00:00
  • VSG Ettlingen/Rüppurr3
  • 3:0
  • VSG Kleinsteinbach3

Kalender

Wo landet die Herren 1 am Saisonende

  • Meister und ab in die Oberliga - keine Frage!
    5 Stimmen, 38%
  • Wer interessiert sich schon für die Herren 1
    4 Stimmen, 31%
  • Weit vorne aber den Aufstieg vermasseln sie doch wieder
    3 Stimmen, 23%
  • Mittelfeld - mehr ist nicht drin
    1 Stimmen, 8%
  • Die sollen froh sein, wenn sie nicht absteigen
    0 Stimmen, 0%

Stimmen gesamt: 13

Loading ... Loading ...