;
  D1 sitzend           H3 cool  
Aktuell

Achterbahnfahrt ins Glück!

Jan 31, 2016
Karsten Seeger

Nach genau zwei Stunden Spielzeit haben es die VSG-Damen tatsächlich doch noch geschafft und die TSG Wiesloch vor einem begeisterten Publikum mit 3:2 bezwungen. Danach sah es zu Spielbeginn allerdings zunächst überhaupt nicht aus. Die D1, überraschend doch mit Coach an der Seitenlinie – Karsten hatte es rechtzeitig vom Skifahren in die Halle geschafft, wackelte in der Annahme und fand so gegen starke Wieslocher Aufschläge überhaupt nicht ins Spiel. Mehr als deutlich ging der erste Satz ohne größere Gegenwehr mit 25:13 an die Gäste. Und auch im zweiten Satz war kaum Besserung in Sicht. Wiesloch führte schon mit 11:2 ehe sich die VSG langsam herankämpfte. Bei 14:18 brachte ein Doppelwechsel (Lena und Anne für Andrea und Marlien) zusätzlichen Schwung. Sandra machte am Aufschlag Druck und plötzlich war die VSG da. Jetzt kippte in der Halle, die bisher von lauten Gästen dominiert wurde, endlich auch die Stimmung. Das Team merkte, dass hier etwas gehen kann und pushte sich selbst lautstark. Das Publikum nahm das auf und unterstützte die Mannschaft zusätzlich. Plötzlich stand es 21:19 für die VSG aber noch war Wiesloch stark und konnte seinerseits mit einer Serie zum 24:21 den Satz zum 25:22 erneut drehen.

IMG_8617

Trotzdem hatten die VSG-Damen nun gesehen, dass dieser Gegner schlagbar ist. In der Satzpause gab es anstatt Frust nun Zuversicht und Entschlossenheit. Und das Team konnte diesen Mut auch aufs Spielfeld übertragen. Vor allem über die Mitte lief das VSG-Spiel, basierend auf einer jetzt stabilen Annahme, immer besser. Tine war für die Gäste sowieso kaum zu halten und Vivi fand durch gelungene Blocks ihr Selbstvertrauen und wurde auch im Angriff immer stärker. Trotzdem hielt Wiesloch bis zum 13:12 mit – bis dann Tine an den Aufschlag kam. Und die nahm die Wieslocher Annahme komplett auseinander. Bis 23:12 blieb Tine am Aufschlag, machte zahllose direkte Aufschlagpunkte und was zurück kam blieb an Vivis Block hängen oder wurde im Gegenangriff gnadenlos verwandelt. Entscheidend war nach diesem klaren Satzgewinn im Anschluss die Konzentration und den Druck zu halten. Gestern gelang das der VSG zunächst gut. Bei 16:10 hatten sich die D1 durch starkes Angriffsvolleyball, vor allem aber durch immer bessser werdende Sicherungs- und Abwehrarbeit schon einen schönen Vorsprung erkämpft. Dann erwischten die VSGirls aber doch noch noch ein Konzentrationsloch. Wiesloch kam auf 15:16 heran und zwang die VSG zum nächsten Doppelwechsel (Marlien und Andrea zurück). Danach konnten die D1 ihr Spiel aber wieder stabilisieren und Vivi war es, die mit starken Aufschlägen den entscheidenden Vorsprung zum 23:20 sicherte.
Der fünfte Satz wurde dann zu einem echten Krimi. Beide Teams zeigten ein fast fehlerfreies Side-Out-Spiel mit ganz leichten Vorteilen für die VSG. Bei 14:12 hatten die D1 zwei Satzbälle – und vergaben beide. Zeit für den letzten VSG-Joker: Eine sichtlich nervöse Michi kam für Schwester Sandra aufs Feld um den Angriff zu stärken. Und das hatte dann letztlich auch Erfolg. Michis Angriff bei 16:15 aus schwerer Position konnte Wiesloch zwar noch blocken, Laura war aber aufmerksam in der Sicherung und die D1 konnten die zweite Chance und damit den vierten Matchball zum Sieg verwandeln.
Danach war die Freude natürlich riesengroß – und das nach dieser kämpferischen Glanzleistung des gesamten Teams auch völlig zurecht.

Knoten geplatzt?

Jan 28, 2016
Karsten Seeger

Da war doch einiges an Unsicherheit bei den Damen 1 der VSG nach der kleinen Negativserie zum Jahresende 2015 und Jahresbeginn 2016. Letzte Woche durfte die VSG gegen Ettlingen/Rüppurr aber endlich wieder mit 3:0 ein Erfolgserlebnis feiern. Das Ergebnis klingt zwar etwas klarer als es der Spielverlauf war aber trotzdem ist dadurch wieder Zuversicht ins Kleinsteinbacher Lager eingekehrt. Und dieses gestiegene Selbstvertrauen will das Team am Samstag (20:00 Uhr, Hagwaldhalle), ohne das verhinderte Trainergespann Bernard Woodley und seinen möglichen Vertreter Karsten Seeger, im Spiel gegen Wiesloch in eine gute Leistung umsetzen.

IMG_8058

Diese gute Leistung wird gegen die Gäste aus Wiesloch auch nötig sein, wenn man sich für die klare und verdiente Vorrundenniederlage revanchieren will. Die TSG Wiesloch hat sich nach durchwachsenem Saisonstart zwischenzeitlich auf Platz drei der Tabelle vorgearbeitet, die letzten drei Spiele allesamt gewonnen und dabei unter anderem den damaligen Tabellenführer SSC deutlich besiegt. Also ein ganz harter Brocken für die VSGirls. Aber lassen wir uns mal überraschen was für unser Team möglich ist.

Auf geht’s Girls!

Alles hat ein Ende… halt! Bei den D2 zum Glück nicht

Jan 25, 2016
Isa Ruf

Unsere D2 schafften es nämlich, die Siegessträhne (die zugegebenermaßen nicht so lange wie die der H2 war) beim Heimspieltag am Samstag aufrecht zu erhalten.

Besonders im ersten Spiel gegen das KIT, welches eigentlich das leichtere Match sein sollte, taten wir uns aber ziemlich schwer. Das lag hauptsächlich an der fehlenden Bewegung in der Abwehr und Unkonzentriertheit bei längeren Ballwechseln. Das lag auch daran, dass Stammzuspielerin Siena nicht dabei sein konnte und sich Außenangriff-Hammer Evi in der Woche zuvor verletzt hatte (gute Besserung! :) ) und Kader und Positionen somit wieder einmal bunt gemischt wurden. Für Siena wurden Mexiko-Rückkehrerin Elena und Neuzugang Anna im Zuspiel ins kalte Wasser geworfen – und machten das richtig gut!

anna

Mittelblockerin Anna durfte auf Außen punkten; Frau Schulz (mit dem Namen Julia kann nämlich nicht einmal unsere Libera was anfangen: „Für Julia reinkommen? Wer ist Julia?!“) brachte mit einer Angaben-Serie Punktevorsprung und Becks und Diana konnten zum Glück trotz Krankheit spielen und dem Team die nötige Sicherheit geben. Die war scheinbar nötig, denn es kam – wie immer – das Tief in der Mitte jedes Satzes, das den Mädels beinahe den Sieg kostete. Aber – auch wie immer – sie konnten sich schließlich aufraffen, kämpfen und fast alle Sätze für sich entscheiden, wenn teilweise auch sehr knapp. Trotzdem mussten wir zurecht einen Satz abgeben und das erste Spiel mit 3:1 abhaken.

3

Im zweiten Spiel gegen Dauerkonkurrent Mühlhausen konnten dann beide Teams merken, dass sie den Gegner schon ziemlich auswendig kannten und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die VSG aber den längeren Atem hatte und sich 3 Punkte (27:25 / 25:21 / 25:20) sichern konnte. Besonders erwähnt werden können hier noch zum einen Anna, die, zurück auf der Mittelblock-Position, die letzten 5 Punkte im dritten Satz schlichtweg komplett allein machte, und zum anderen Brinki, die an diesem Tag irgendwie nur ein Gas kannte und einen Hammer nach dem anderen brachte.

4

Da Ettlingen/Rüppurr als direkter Verfolger beim Heimspiel sogar ein ganzes Spiel an den Gegner abgeben musste, haben unsere D2 jetzt sogar einen kleinen Abstand und können sich weiter über die Tabellenführung freuen. Weiter geht’s erst am 13.02. gegen Eppingen.

 

(IR)

Alles hat ein Ende…

Jan 25, 2016
Karsten Seeger

…leider sogar die Siegesserie unserer Herren 2. Die erwischte es gestern im Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger SSC Karlsruhe 4. Zuvor erfüllten sie aber immerhin die Pflicht und schlugen den Rastatter TV relativ sicher mit 3:0.
Und auch gegen den SSC sah es anfangs nach einer sicheren Sache für die VSG aus. Die H2 kamen deutlich besser ins Spiel, der SSC hatte dem druckvollen Spiel im ersten Satz nur wenig entgegenzusetzen. Mit 25:15 endete Satz 1 klar für Kleinsteinbach.

IMG_9045

Im Anschluss lies die Konzentration auf Kleinsteinbacher Seite aber zunehmend nach und Ungenauigkeiten prägten das Spiel in Annahme und Zuspiel auf VSG-Seite. Auf der Gegenseite steigerten sich die SSC-Jungs enorm, kämpften stark in Block und Abwehr und fanden ihrerseits geschickt die Löcher im Block und der Feldabwehr der H2. Trotzdem konnten sich die H2 in den Folgesätzen immer wieder teils deutliche Führungen erspielen, ließen sich die dann aber genau so oft durch Fehlerserien, die der SSC konsequent nutzte, wieder abnehmen. Insgesamt fehlte auf VSG-Seite vielleicht einfach etwas die Lockerheit und Verkrampfung und Aggression blockierten zu oft das eigene Spiel. Eigentlich sollte das Team erfahren genug sein, um sich durch Schiedsrichterentscheidungen nicht mehr aus der Ruhe bringen zu lassen – eigentlich… Trotz einiger eigener Satzbälle gingen so die Folgesätze alle an den Verfolger aus Karlsruhe und der Meisterschaftskampf bleibt spannend. Bei weiterhin drei Punkten Vorsprung behält die VSG aber die Trümpfe selbst in der Hand.

Abschließend bleibt nur noch der Dank an sympathische Spieler des SSC für ein wiedermal tolles und packendes Volleyballspiel. Hoffentlich sehen wir uns das nächste mal dann alle eine Liga höher.

Klarer Sieg der Herren 3 gegen Blankenloch!

Jan 24, 2016
Karsten Seeger

Am vergangenen Wochenende trafen die jüngsten Herren der VSG Kleinsteinbach auf die 3. Mannschaft der TSG Blankenloch. Die beiden Mannschaften könnten gegensätzlicher nicht sein: Jung trifft auf alt, unerfahren auf erfahren! Bisher gingen die Spiele jedoch immer recht deutlich an die sehr routinierten und clever spielenden Blankenlocher. Die Betonung liegt auf BISHER.

H3-2H3-1
Die Herren 3 der VSG drehten dieses Wochenende den Spieß um!
Kurz und knapp: Alle drei Sätze gingen dieses Mal recht deutlich und verdient an das junge Team. Mit klaren Satzergebnissen (25:9, 25:19 und 25:14) kann man rückblickend sagen, dass die Mannschaft zu keiner Zeit mit dem Rücken an der Wand stand. Die TSG Blankenloch sah kein Licht und fanden nicht ins Spiel.
Besonders bemerkenswert waren vor allem die souveräne Blockarbeit der beiden Mittelblocker (Marcel Ludwig und Daniel Nagel), die die gegnerischen Außenangreifer zum Resignieren brachten sowie die durch die Bank weg solide und stabile Annahme des gesamten Teams.
Fazit: 3 Punkte wandern sicher auf das VSG Konto und die H3-Jungs landen damit auf dem 4. Platz der Tabelle!
Super Jungs! Bestes Team! :-)
Es spielten: Frederik Brenk, Nico Ludwig (Zuspiel), Marcel Ludwig, Daniel Nagel (Mittelblock), Marcel Popp, Tim Lambrecht und Markus Reichenbacher (Außenangriff) und Nick Mannsdörfer (Libero)

Bericht: C. Müller

Seiten:1234567...50»

Newsticker

Die Herren 2 verlieren 3:0 gegen TV Bühl und gewinnen 3:1 gegen Ettlingen/Rüppur
Die Herren 1 gewinnt 3:0 gegen Durlach mit einer Glanzleistung!!!
Die U-20 spielt gegen TV Eberbach und macht mit 19:22 im 2 Satz eine sehr gute Figur!! http://t.co/NanGmHwLjE
Herren U-20 verlieren leider nach einer 7:3 Führung im dritten Satz gegen den Rastatter TV.
Aus is! 3:1 gewinnen die Damen 1 gegen Mannheim.

Matchticker

  • Damen 1
  • Hagwaldhalle, Industriestr., 76327 Pfinztal, Ortsteil Kleinsteinbach
  • 30.01.2016 20:00:00
  • VSG Kleinsteinbach
  • 3:2
  • TSG Wiesloch
  • Herren 1
  • Waldseehalle, Hambrückerstrasse 61, 76694 Forst
  • 23.01.2016 15:00:00
  • VSG Ubstadt/Forst
  • 2:3
  • VSG Kleinsteinbach
  • Damen 2
  • Pfinztalhalle, Am Stadion, 76327 Pfinztal
  • 23.01.2016 14:00:00
  • VSG Kleinsteinbach 2
  • 3:0
  • TSV Mühlhausen/Würm
  • Herren 2
  • Pfinztalhalle, Am Stadion, 76327 Pfinztal
  • 24.01.2016 14:00:00
  • VSG Kleinsteinbach 2
  • 1:3
  • SSC Karlsruhe 4
  • Damen 3
  • Großsporthalle, Steinstr. 7, 77815 Bühl
  • 30.01.2016 14:00:00
  • TV Bühl 3
  • 3:2
  • VSG Kleinsteinbach 3
  • Herren 3
  • Bildungszentrum, Gymnasiumstr. 20, 76297 Stutensee-Blankenloch
  • 23.01.2016 14:00:00
  • TSG Blankenloch 3
  • 0:3
  • VSG Kleinsteinbach 3

Kalender

Sorry, there are no polls available at the moment.